Jul 2017

"Der Wolf"

Dieses Stück ist in einer Mainacht im Jahr 2015 entstanden: Der nahende sehr heiße Sommer war schon zu erahnen, weshalb ich nachts auf dem Balkon saß und die Sterne bewunderte.

In der tiefen Ruhe dieser Nacht bahnte sich die Geschichte des Wolfes ihren Weg aus mir heraus auf ein bis dahin noch weißes Blatt Papier.

Diese Geschichte des alten Wolfes steht für mich sinnbildlich für den Zyklus des Lebens.

Ich verneige mich tief vor der Schönheit und der Anmut des Wolfes.
Klug, umsichtig und mit der Weisheit des Alters führt der Wolf sein Rudel durch dessen Lebensraum; immer auf der Hut vor uns Menschen - denn dass sich seinesgleichen vor uns hüten muss, mussten die Wölfe in all den Jahrhunderten leidvoll erfahren und lernen.

Verantwortungsvoll und mit seiner Gefährtin an der Seite ist er für die seinen stets mit Liebe und Fürsorge da. Doch irgendwann kommt der Tag, an dem er auf sein langes Leben zurückblickt und erkennt: „Voran wird nun ein And’rer geh’n“ - und der Tag der Ablösung ist nicht mehr fern.

Wie gerne würde ich dem Wolf sagen, wie willkommen er mir ist. Aber er versteckt sich vor uns - und das aus gutem Grund.